Gerhard Mayer

Gerhard Mayer

// Malerei
// Skulptur/Plastik
// Zeichnung

Über mich

Gerhard Mayer, 1962 Geboren in Mittenwald

Studium: Studium der freien Graphik und Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, bei den Professoren G. K. Pfahler und R.-G. Dienst
Abschluss: Meisterschüler


Meine Arbeit

Die Wandzeichnungen werden mit einem Flachpinsel und schwarzer Tusche unter Verwendung einer großen Ellipsenschablone, direkt auf der weiß grundierten Wand oder auf Papier realisiert. Die Verwendung der elliptischen Grundform, aus der sich auch hier jede Linie ableitet, hat die Funktion, die Wand optisch zu öffnen und somit den Raum zu weiten. Die Arbeiten verbinden klare konstruktive Linien mit einer durch die Ellipse hervorgerufenen organisch dynamischen Formensprache. 7 aus dem Arbeitsprozess hervorgegangene Gesetzmäßigkeiten, wie beispielsweise das nicht Berühren oder Überkreuzen der Linien, bestimmen den dynamischen Grundcharakter. Orts-und Raumbezogenheit sowie Bild-Zitate sind hierbei entscheidend. Bei der Arbeit Schildwand wurde die Zeichnung im Maßstab 1:10 auf Papier realisiert und nach Digitalisierung in Plotter-geschnittene Farbmasken übertragen und in drei versetzten Farbebenen aufgebracht.

  • Auszeichnungen
    2001 Förderpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst
    2004 Art Omi International Artists Residency New York
    2011 Kunstpreis der Evang.-Luth. Kirche in Bayern
  • Arbeiten im öffentlichen Raum
    2004 Wandzeichnung #11 Bibliothek der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Universität Nürnberg
    2015 "Schildwand" JVA Augsburg-Gablingen
    2016 "Großloge Royal York zur Freundschaft" Deutscher Bundestag Berlin
(1) JVA Augsburg-Gablingen
Bildrechte: Foto: Annette Kradisch; VG Bild-Kunst Bonn

Mineralfarbe auf Beton, 600 x 3700 cm beidseitig

(2) "Großloge Royal York zur Freundschaft"
Bildrechte: Foto: Werner Hutmacher; VG Bild_Kunst Bonn

377 x 856 cm; Tusche auf Wand mit Schutzüberzug; Deutscher Bundestag, Berlin, 2016

(3) "LHC"
Bildrechte: Foto: Annette Kradisch, VG Bild-Kunst Bonn

Tusche auf Wand; ca. 420 qm; Neues Museum für Kunst und Design Nürnberg, 2010