exc - impersonal figure

Künstler*innengruppe

// Architektur
// Fotografie
// Grafik
// Installation
// Klangkunst
// Konzeptkunst
// Lichtkunst
// Medienkunst
exc_-_impersonal_figure

Über uns

Henning Arend und Felix Rabe

exc - impersonal figure, 2016 gegründet in Düsseldorf, Berlin, New York


Unsere Arbeit

exc - impersonal figure for ephemeral monvmentalism, iconic dynamism and critical ornaments about: the impersonal figure exc observes and archives artefacts created by modern culture and natural progression. this research is the soil for projects, presentations and publications in the complementary fields of arts and design, such as architecture, installation, music, photography, film and dance. exc is based in düsseldorf, berlin and new york city.

(1) lookforwvrd

Der etwas mehr als halbstündige Film lookforwvrd (2017) knüpft an diverse Elemente früherer Arbeiten von exc an. In der durch eine Erzählerstimme aus dem Off vorgetragenen dystopischen Science-Fiction-Geschichte tritt so Pangborn als Hauptfigur wieder auf, der -bekannt aus früheren Performances - in einem Solarium lebt und sich ausschließlich mit einen Segway fortbewegt. Scheinbar gefangen in seiner Lebensumgebung befindet er sich auf einer Odyssee, auf der er versucht, mit Hilfe einer besonderen Sehapparatur das Rätsel der ihn umgebenden Strahlen und Wellen zu lösen.

(2) memory empire

x wird auf eine zeitreise geschickt, da seine aushöhlung nicht vollständig funktioniert. dort soll er den fehler finden. x weiß nicht, dass er in allergrößter gefahr schwebt, denn er steht kurz vor dem abstieg in die vierte ebene des apparats, aus der eine rückkehr nie wieder möglich wäre. bald findet er sich in einem tag seiner vergangenheit wieder, an dem er gast einer sonderbaren festlichkeit war, die in dem garten einer seevilla stattfand. er kann seine handlungen und beobachtungen von damals nicht mehr ändern, sondern nur noch einmal betrachten. die vorgänge des festes sind anscheinend ein mikrokosmos seines gesamten aushöhlungsprozesses und wiederholen diesen in verdichteter form, so dass x schließlich zu einer endscheidung in der wirklichkeit von außen geführt wird. einem ort an dem es keine endscheidungen mehr gibt.

(3) pxrkxng lxt 2

»pxrkxng lxt 2« ist ein unbewegter stummfilm, entstanden auf grundlage einer ausstellung, die im sommer 2014 in düsseldorf in einer tiefgarage stattfand. als umfassende aussage gedacht verbinden sich im video sprache, photografie, musik und bild. das gleichnamige künstlerbuch ist 2015 im rhein-verlag erschienen. pxrkxng lxt 2 beschreibt in lyrischer form ein weltmodell, welches sich als zyklischer prozess darstellt. dieser vorgang spult sich auf keine teleologie hin ab, sondern zeigt am ende nicht mehr als die ausweglosigkeit von eros und thanatos sowie das rätsel von macht, selbstreferenzialität und wahrheit. durch eine verzahnung von theatralen und quasi-architektonischen strategien entsteht eine ruhige choreographie, deren historische referenzpunkte in undergroundfilmen wie “la jetee” (chris marker) oder “meshes on the afternoon” (maya deren) zu finden wären.