Emanuel Fanslau

Emanuel Fanslau

// Installation
// Lichtkunst
// Medienkunst
// Objektkunst
// Skulptur/Plastik

Über mich

Emanuel Fanslau, 1974 Geboren in München

Studium: Akademie der Bildenden Künste, München
Abschluss: Diplom als Meisterschüler bei Ben Willikens


Meine Arbeit

(1) SPEKTRUM

Eine Lichtinstallation am Ambigon für CAImmo München. Das Gebäude besitzt als architektonische Besonderheit im ersten Stockwerk eine 120 Meter lange Glasfuge. Über die gesamte Länge verteilt stehen 48 Leuchtkästen. Jeder einzelne ist farbig abgestuft im Spektrum des sichtbaren Lichts von rot über gelb und grün nach blau zu violett. Von einzelnen Lauflichtern über verschiedene Funktionen bis zur vollen Illumination aller Leuchtkästen laufen diverse Lichtprogramme durch das gesamte Geschoss und bespielen so die Glasfuge, die selbst sanft in den Spektralfarben schimmert.

(2) EUROPA

Die Arbeit «EUROPA» ist ein freistehendes Lichtobjekt mit einer Frontseite aus schwarzem Plexiglas. Es besteht aus 16 Kuben, die jeweils in drei Teile unterteilt sind. So entsteht ein Raster aus 48 quer- und hochformatigen Rechtecken sowie Dreiecken. Jedes Feld kann einzeln mittels RGB-LEDs farbig leuchten. Es ergeben sich Kompositionen aus farbigen Elementen, die abstrakt sein können oder sich zu echten Nationalflaggen formieren, die dann sogleich wieder aufgelöst bzw. umgefärbt werden. Diese einzelnen Kompositionen werden von einer Lichtsteuerung alle 15 Sekunden langsam ineinander übergeblendet. Die Arbeit untersucht so zum einen die kompositorischen Möglichkeiten von Form und Farbe auf dem gegebenen Raster. Zum anderen ist «EUROPA» ein politisches Statement zu der sehr aktuellen Frage nach dem Festhalten an Nationalstaaten in Europa bzw. deren Überwindung. Maße 270cm x 440cm x 40cm, 2014

(3) EYES WIDE

Die Arbeit «EYES WIDE» für das NYX-Hotel in München besteht aus drei elliptischen Lichtobjekten unterschiedlicher Größe. Hinter Mattscheiben aus Plexiglas befinden sich RGB-LED-Matrizen. Auf diesen “shaped screens” läuft eine 60 min. Filmcollage, eine sehr langsam ablaufende Animation, die verschiedenstes Filmmaterial, Übermalungen und Überblendungen nutzt. Ich verwende sowohl gefundenes Footage aus Videos und Spielfilmen als auch eigene Filmaufnahmen sowie graphische Elemente der Fassadengestaltung des Hotels von Daniel Man. Maße 230cm x 140cm x 18cm, 2018